Sie sind hier:

Wort des Lebens

Wort des Lebens - Oktober 2010

Herbstliche Blätter

"Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst." (Mt 22,39)

Wort des Lebens - September 2010

Veilchen

„Nicht siebenmal, sondern siebenundsiebzigmal.“ (Mt 18,22)

Wort des Lebens - August 2010

Gelbe Blume vor strahlend blauem Himmel

„Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ.“ (Lk 1,45)

Wort des Lebens - Juli 2010

Eine Muschel am Strand

"Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie." (Mt 13,45-46)

Wort des Lebens - Juni 2010

Steinkreuz vor einem Turm

„Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren; wer aber das Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.“ (Mt 10,39)

Wort des Lebens - Mai 2010

Gewitterstimmung mit durchbrechendem Sonnenschein am Meer

„Wer mich liebt, wird von meinem Vater geliebt werden, und auch ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.“ (Joh 14,21)

Wort des Lebens - April 2010

Rosa Blumen

„Ich bin die Auferstehung und das Leben.“ (Joh 11,25)

Wort des Lebens - März 2010

Karge Landschaft

„Amen, das sage ich euch: Wenn euer Glaube auch nur so groß ist wie ein Senfkorn, dann werdet ihr zu diesem Berg sagen: Rücke von hier nach dort!, und er wird wegrücken. Nichts wird euch unmöglich sein.“ (Matthäus 17,20)

Wort des Lebens - Februar 2010

Torbogen im Gebirge

„Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden.“ (Johannes 10,9)

Wort des Lebens - Jänner 2010

Kreuzgang in einem Kloster

„Gott wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden sein Volk sein.“ (Offenbarung 21,3)

Wort des Lebens - Dezember 2009

Leuchtender Christbaum

„So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Mt 5,16)

Wort des Lebens - November 2009

Tonmauer

„Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.“ (Mt 19,24)